Berichte der Saison 2013/2014

TSV Grossdeinbach - FCD 2:2
Stark gespielt und doch nicht gewonnen.
Unsere Manschaft musste wieder verletzungsbedingte Ausfälle verkraften. Unsere Sturmspitze Julian Ivancevic verletzte sich im Training. Für ihn sprang unser A-Jugendlicher Kevin Stern in die Presche und er machte seine Sache hervorragend. In den ersten 30 Minuten hatten wir den Gegner im Griff und erspielten uns gute Möglichkeiten, nur am Abschluss happerte es. Mit der ersten Chance erzielte Großdeinbach den Führungstreffer. Im Gegenzug, nach einer super Einzelleistung erzielte der starke Matthias Kenner den Ausgleich. Deinbach hatte Glück, daß es mit einem Unentschieden zur Pause gehen konnte. 
Nach der Pause das gleiche Bild, Chancen über Chancen, aber es sollte nicht klappen. Nach einem Foulspiel, welches nicht geahndet wurde, erzielte Deinbach den Führungstreffer. Wiederum im Gegenzug stellte Kevin Stern den Ausgleich wieder her. Zum Schluss des Spieles konnte man sich bei unserem TorwartChristian Kenner bedanken, daß wir zumindest den einen hochverdienten Punkt mit nach Hause nehmen konnten.

Türkguci Sch. Gmünd - FCD 2:0
Wichtiger Sieg fürs Selbstvertrauen.
Ein hart umkämpter Sieg. In der 1. Hälfte erzielte unser A-Jugendlicher Kevin Stern den Führungstreffer. Mit Glück und und Unvermögen der türkischen Stürmer konnten wie die Führung verteidigen, ehe dann Peter Glöckler einen Konter zum Sieg abschloss. 

FCD - TSB Gmünd II 3:2 (1:2)
Mit Hängen und Würgen zum Sieg.
Die 1. Halbzeit war grausam. 
Bitte den Ball mal flachhalten und keine Traumpässe spielen wollen.
Die 2. Halbzeit war mit dem Wind im Rücken etwas besser und man konnte die 3 Punkte mit letzter Kraft noch einfahren.

TSGV Waldstetten II - FCD 3:1
Nicht den Hauch einer Chance gegen die läuferisch und spielerisch stärke Heimmannschaft.
Durch eine passable Torwartleistung wurde Schlimmeres abgewendet.
Auch wenn wir viele Ausfälle haben, muss jeder der auf dem Platz steht und für den FC die Kickstiefel schnürt, 100% Einsatz bringen.

FC Durlangen – TSV Waldhausen 1:2 (1:2) 
Völlig unnötige Niederlage für den FCD! 

Die Gäste aus Waldhausen legten los wie die Feuerwehr und gewannen in den ersten 25 Minuten nahezu jeden Zweikampf. Das couragierte Auftreten wurde auch verdientermaßen mit einer 0:2-Führung belohnt (12. und 16. Minute). Beim FCD hatten zu viele Spieler nicht den besten Tag. Speziell die ansonsten so quirligen und agilen Zwillinge Frank waren komplett von der Rolle. Trotzdem konnte Julian Ivancevic nach schönem Sololauf auf 1:2 verkürzen (27. Minute). 
Für die zweite Hälfte nahm man sich einiges vor. Die Zweikämpfe wurden nun angenommen und man stand deutlich enger an den Gegenspielern. Von den Gästen aus Waldhausen kam nicht mehr viel, sie verteidigten geschickt ihren Vorsprung und versuchten gefährlich zu kontern. 
In einer insgesamt ruppigen, vom völlig überforderten Schiedsrichter schlecht geleiteten Partie gewannen die Gäste letztlich glücklich. Beste Chancen wurden vom FCD in der Schlußphase liegen gelassen. 
Zu allem Ärger wurde auch noch ein Treffer Marke „Tor des Monats“ von Julian Ivancevic vom Schiedsrichter nicht gegeben. Er sah in dem traumhaften Fallrückzieher ein gefährliches Spiel, obwohl der nächste Gegenspieler mindestens einen Meter weit weg gestanden hatte……….. 


TV Weiler II – FCD 0:11 (0:4) 
FCD feiert Kantersieg gegen völlig überforderte Gastgeber! 
Immer noch ersatzgeschwächt (es fehlten M. Krieger, K. Bihlmaier, M. Kluge und S. Kahveci) reiste man zur Reserve des TVW. Zudem ließ die Hochzeitsfeier des Vereinskameraden Daniel Sofric am Vortag bezüglich des Fitness-Zustands der Mannschaft das Schlimmste befürchten. Einige Spieler hatten offensichtlich nicht lange geschlafen und erschienen mit „Dauergrinsen“ am Treffpunkt. 
Die Bedenken erwiesen sich allerdings von Anfang an als unbegründet. Auf dem kleinen nassen Geläuf spielte von Beginn an nur der FCD. Der TV Weiler beschränkte sich ausschließlich auf Abwehrarbeit und feierte quasi jeden Befreiungsschlag über die Mittellinie wie einen Torerfolg. 
Schon zur Halbzeit hätte man deutlich höher als 4:0 führen können, jedoch ließ man einige Topchancen fahrlässig liegen. 
Nach dem Wechsel legte man dann einen Gang zu und kam in regelmäßigen Abständen zum hochverdienten Kantersieg. Der fleißige Peter Glöckler steuerte mit drei Toren die meisten Treffer bei. Zudem krönte der A-Jugendliche Kevin Stern seine sehr gute Leistung mit einem Doppelpack und auch der wiedergenesene Julian Ivancevic lochte doppelt ein. 
Erwähnenswert ist die faire Spielweise des Gegners, der sich ohne dumme Fouls und ohne gegenseitiges Gemeckere untereinander lammfromm abschießen ließ. 
Die Tore für den FCD erzielten: 1:0 Stefan Frank (3. Minute), 2:0 Tim Strohmayer (6. Minute), 3:0 Peter Glöckler (21. Minute), 4:0 Peter Glöckler (32. Minute), 5:0 Elias Hinderberger (57. Minute), 6:0 Julian Ivancevic (FE 63. Minute), 7:0 Peter Glöckler (77. Minute), 8:0 Christian Frank (79. Minute), 9:0 Kevin Stern (86. Minute), 10:0 Julian Ivancevic (86. Minute), 11:0 Kevin Stern (88. Minute) 
Es spielten: 
1 Kenner, Christian – 2 Abele, Uwe (55. Kenner, Matthias) – 3 Reiterbauer, Oliver – 4 Kiemel, Jens – 5 Ivancevic, Marco – 6 Hinderberger, Elias (66. Graw, Cornelius) – 7 Strohmayer, Tim (60. Stern, Kevin) – 8 Glöckler, Peter – 9 Ivancevic, Julian - 10 Frank, Stefan – 11 Frank, Christian 

FC Alfdorf – FCD 1:1 (0:1) 
Unnötiger und unverdienter Punktverlust für den FCD! 
Beim hoch gehandelten Tabellenzweiten aus Alfdorf war deutlich mehr zu holen als der eine Punkt. Die Platzherren hatten lediglich in der Anfangsphase zwei, drei gute Torchancen. Ansonsten war der FCD jederzeit Herr der Lage und dominierte das Spiel. Tim Strohmayer gelang per Strafstoß das längst fällige 1:0 (32. Minute). Danach hatte man genug Gelegenheiten um den Vorsprung sogar noch auszubauen. Und das, obwohl Spielertrainer und Goalgetter Mathias Kluge schon in der 18. Spielminute verletzungsbedingt das Feld verlassen musste! 
Den Alfdorfern fiel auch in der zweiten Hälfte nicht viel ein und die Durlanger hatten mehrere Topchancen um den Sack endgültig zuzumachen. 
Drei nicht gegebene rote Karten für die Gastgeber, ein nicht gegebener Elfmeter und unzählige äußerst strittige Entscheidungen zu Lasten des FCD brachten die Durlanger völlig auf die Palme. Eine der strittigen Entscheidungen nutzten die schwachen Alfdorfer per Freistoß zum Ausgleich (75. Minute). Danach war es dem eingewechselten Julian Ivancevic leider nicht vergönnt den Siegtreffer zu erzielen. Sein Schuß aus 20 Metern knallte nur gegen den Querbalken. Zu erwähnen wäre noch die sehr gute Leistung des A-Jugendlichen Kevin Stern. 


FC Durlangen – TV Lindach II 5:1 (1:0) 
Die als schwach eingestuften Lindacher überraschten in den ersten 45 Minuten mit einer ordentlichen Leistung. 
Speziell in der Anfangsphase hatte der Gast einige Top-Chancen zur Führung. Jedoch hatte auch der FCD mehrere Einschußmöglichkeiten und nutzte eine davon zur 1:0-Halbzeitführung durch Matthias Kluge (43. Minute). Mit dem Wiederanpfiff zur zweiten Hälfte verloren die Gäste komplett den Faden und brachen völlig ein. 
Innerhalb von nur acht Minuten entschied der FCD die Partie für sich: 
Peter Glöckler (50. Minute), Mathias Kluge (51. und 58. Minute) und Tim Strohmayer (53. Minute) schossen eine 5:0-Führung heraus. Der Anschlusstreffer zum 1:5 in der 65. Minute war nur noch Ergebniskosmetik und die Gäste aus Lindach waren froh nicht noch weitere Treffer zu kassieren. 

TV Straßdorf – FC Durlangen 2:1 (2:1) 
Unglückliche, unnötige und unverdiente Niederlage beim selbsternannten Meisterschaftsfavoriten! 
Die Geschichte dieses Spiels ist schnell erzählt: dem Top-Favoriten auf die Meisterschaft mit seinen vielen „Stars“ gelang gegen diszipliniert spielende Durlanger nicht viel. Zwar gingen die Gastgeber nach einem Freistoss (und Torwart-Fehler) in der 17. Minute in Führung, doch Spielertrainer Mathias Kluge konnte bereits in der 30. Minute verdient per Abstauber ausgleichen. 
Das 2:1 in der 43. Minute war mehr als umstritten: nach einem Querschläger im Getümmel des 5-Meter-Raums fasste sich Torhüter Christian Kenner den Ball. Zur Verwunderung aller Beteiligten entschied der schwache Schiedsrichter auf Rückpass(!) Diese Chance ließ sich der ehemalige Oberliga-Spieler Seskir nicht entgehen und schoss den Freistoss aus kurzer Distanz ein. 
Nach der Pause waren die Spielanteile relativ ausgeglichen und die Straßdorfer „Top-Mannschaft“ enttäuschte spielerisch doch sehr. Der FCD seinerseits hatte einige Möglichkeiten zum absolut verdienten Ausgleichstreffer. Kurz vor Schluss geschah dann das Unfassbare: Mathias Kluge wurde mit einem wunderbaren Pass auf die Reise in den 16-er geschickt und brauchte nur noch einschieben. Der Straßdorfer Verteidiger beharkte ihn jedoch mit Händen und Füßen solange, bis beide zu Fall kamen. Klarer Elfmeter! 
Leider sah sich der Schiedsrichter vermutlich gerade die schöne Landschaft rund um den Rechberg an, denn er verweigerte den fälligen Strafstoss und behauptete noch lange nach Spielschluss nichts gesehen zu haben………….. 


Bezirkspokal Achtelfinale
Durlangen – Hofherrnw. 1:2 (0:0) 
Der Zwei-Klassen-Unterschied zwischen dem B-Ligisten und Bezirksligisten machte sich kaum bemerkbar. Die Elf des FC Durlangen zeigte ihre bislang beste Saisonleistung, kämpfte um jeden Meter und lieferte vor allem auch taktisch eine ganz starke Leistung ab. Hofherrnweiler hatte zwar mehr Ballbesitz, sorgte aber dennoch nur selten für Torgefahr. Nach dem Anschlusstreffer drängten die Hausherren vehement auf den Ausgleich. Viele langen Bälle, Freistöße und Ecken flogen in der Schlussphase Richtung gegnerischen Kasten, eine hundertprozentige Möglichkeit gab es aber nicht mehr. Dennoch konnte der Außenseiter mit erhobenen Hauptes das Spielfeld verlassen. Tore: 0:1 S. Ljutfiji (52.), 0:2 Krauth (60.), 1:2 Glöckler (70.) 

SV Hussenhofen – FC Durlangen 5:1 (4:0) 
Rabenschwarzer Spieltag für die erste Mannschaft des FCD! 
Dem bisher sieglosen SVH gelang in der ersten halben Stunde quasi alles: in der 6./8. und 26. Minute war das Spiel beim Stande von 3:0 für die Hausherren eigentlich schon entschieden. Die pfeilschnellen Offensivspieler des Gegners konnten ohne große Gegenwehr durch die ungeordneten Reihen des FCD laufen und gekonnt abschließen. 
Nachdem Oliver Reiterbauer in der 40. Minute auch noch einen Elfmeter verursachte, welcher verwandelt wurde, schien der Tag vollends gelaufen zu sein. 
Ärgerlich war die ganz schlechte Schiedsrichterleistung, denn man hätte zwei ganz klare Elfmeter zugesprochen bekommen müssen!!! 
Nach dem 5:0 in der 46. Minute lief man nun Gefahr richtig abgeschossen zu werden! 
Kurioserweise lief danach bei den Gastgebern nicht mehr viel zusammen und beim FCD versuchte man immer noch vehement ein Tor zu erzielen. 
Beste Chancen, mindestens fünf 100%-ige, ließ man allerdings liegen. 
Wer weiß was passiert wäre wenn………. 
Der späte Anschlußtreffer zum 1:5 durch Mathias Kluge war dann doch nur noch Ergebniskosmetik und die verdiente Niederlage für den ersatzgeschwächten FCD (K. Bihlmaier, C. Frank, S. Frank, T. Lingel, T. Strohmayer fehlten) besiegelt. 


FCD - SV Pfahlbronn 2:2 
Verdienter Punkt gegen gleichwertige Pfahlbonner
Eine gerechte Punkteteilung gab es vor grosser Kulisse im 2. Heimspiel.
Die Zuschauer sahen ein spannendes Spiel über 90 Minuten. Die verdiente 1:0 Führung erzielte C. Frank nach gelungener Vorarbeit duch P. Glöckler. Nach der Halbzeit wurden wir kalt erwischt und Pfahlbronn glich nach einer Ecke aus. Als in der 70. Minute der 1:2 Gegentreffer fiel kämpften sich unsere Jungs ins Spiel zurück. Duch die Zuschauer lautstark angetrieben kamen wir zu einigen Torchancen, doch erst unser Spielertrainer M. Kluge erzielte durch einen sehenswerten Freistoss den verdienten Ausgleichstreffer.


FC Durlangen – FC Spraitbach 9:8 n.E. (4:4) / Pokal 
Pokalkrimi im Derby gegen Spraitbach! 
Über 300 Zuschauer, darunter auch zahlreiche aus anderen umliegenden Gemeinden, sahen insgesamt 17 Tore. 
Der höherklassige und damit favorisierte FC Spraitbach stellte über die ganze Spielzeit hinweg das technisch versiertere Team. Doch die Spieler des FCD waren taktisch gut eingestellt und gingen von Beginn an hochmotiviert und aggressiv zu Werke. 
Bereits in der 6. Minute gelang Spielertrainer Mathias Kluge per Handelfmeter die frühe Führung. Keine zwei Zeigerumdrehungen später gelang Kai Bihlmaier per Abstauber das 2:0. Die Spraitbacher reagierten mit wütenden und gefährlichen Angriffen auf das Durlanger Tor. Bei einem der wenigen aber gelungenen Konter konnte Mathias Kluge den gegnerischen Torhüter mit einem kuriosen, aber haltbaren, Lupfer zum 3:0 überwinden (30. Minute). Dennoch hatte man auf Durlanger Seite nie das Gefühl, dass die Partie damit schon entschieden war, denn die Spraitbacher schienen nicht aufzugeben und waren stets brandgefährlich. Nur zwei Minuten später wurde dies bestätigt, denn die Gäste verkürzten auf 1:3. Kurz vor der Halbzeitpause (45. Minute) gelang Michael Krieger das 4:1 mit dem man auch in die Kabinen ging. 
Ab der 71. Minute ging es Schlag auf Schlag: die Gäste verkürzten auf 2:4, in der 72. Minute flog FCD-Keeper Christian Kenner nach einer dummen Aktion mit Gelb-Rot vom Platz. Der vom Publikum frenetisch gefeierte Ersatzkeeper Daniel Bader hatte allerdings keinen guten Einstand, denn er musste per Doppelschlag das 3:4 (73. Minute) und 4:4 (78. Minute) hinnehmen. 
Mit 10 Mann rettete man sich nun ins Elfmeterschießen, wo die FCD-ler Michael Krieger, Matthias Kenner, Mathias Kluge, Timo Lingel und Jens Kiemel sicher verwandelten. Lediglich Uwe Abele scheiterte. Da der beim 4:4-Ausgleichstreffer unglücklich agierende FCD-Keeper Daniel Bader aber einen Elfmeter parieren konnte und ein weiterer Spraitbacher neben den Kasten schoss, zog man überglücklich in die nächste Runde ein. Dort wartet nun der Bezirksligist TSG Hofherrnweiler. 
Trotz der 17 (!) gelben und zweier gelb-roten Karten war das Spiel nie unfair und wurde vom Schiedsrichter ordentlich geleitet. 

FC Durlangen – SF Lorch II 4:0 (2:0) 
Mit dem neuen Trainer Mathias Kluge empfing man zum Saisonauftakt die Reserve der Sportfreunde Lorch. 
Bei Dauernieselregen wollte man unbedingt gut in die Saison starten und die ersten drei Punkte holen. Dementsprechend engagiert ging man zu Beginn der Partie auch zu Werke. 
Schon nach 17 Minuten ging man mit 1:0 in Führung. Spielertrainer Kluge wurde bei einem Freistoss flach im Sechzehner angespielt, drehte sich gekonnt um den Gegenspieler und schoss unhaltbar ein. Nur 5 Minuten später konnte Bihlmaier per Abstauber auf 2:0 erhöhen. In der 24. Minute musste Hahn gegen Strohmayer ausgetauscht werden. Hahn zog sich nach einem selbst begangenen Foul eine schwere Gehirnerschütterung zu (24. Minute) und war teilweise nicht mehr Herr seiner Sinne. Als der gerufene Rettungswagen eintraf, mussten sich die Sanitäter allerdings direkt aufteilen, denn ein Lorcher Spieler kugelte sich die Schulter aus (38. Minute). Daraufhin wurde die Partie für ca. 20 Minuten unterbrochen. 
Nach der Halbzeitpause verlor der FC kurzzeitig den Faden und überließ den Lorchern immer mehr die Initiative. Diese drückten nun auf den Anschlusstreffer, allerdings ohne sich eine nennenswerte Torchance herauszuspielen. In dieser Phase des Spiels hatte man zahlreiche hervorragende Konterchancen, welche alle, teilweise kläglich, vergeben wurden. In der 70. Minute entschied Strohmayer mit einem schönen Kopfballtreffer zum 3:0 die Partie. Hinderberger stellte mit seinem Treffer zum 4:0 den Endstand her. 
Fazit: gegen einen schwachen Gegner, der tapfer kämpfte und nie aufgab, war längst nicht alles Gold was glänzte. Schon allein die Chancenauswertung war extrem mangelhaft. Dennoch kann man mit diesem verdienten und deutlichen Sieg von einem gelungenen Saisonauftakt sprechen.

<< Oktober 2018 >>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 1 2 3 4