ZeltlagerSeinVater holt sich den Henkelpokal beim Jedermannturnier Remastered.

Schleck Lisl’s Alkoholiker dominieren Hopfenpokal.


Ein erfolgreiches Turnier am 06.07.2019 liegt jetzt schon wieder knapp zwei Wochen zurück.
Diese 9 Teams duellierten sich in zwei Disziplinen:

1. Bauwagen Mutlangen
2. Schleck Lisl’s Alkoholiker
3. Hansa Rostcock 69
4. Dynamo Dosenbier
5. AS Tralkörper
6. Die Couch
7. Holes Ranch
8. Die Turnierleitung gibt ein‘ aus
9. ZeltlagerSeinVater

Bei sommerlich heißen Temperaturen wurde im Jeder-gegen-Jeden Modus auf zwei Plätzen ab 11 Uhr gespielt.
Bevor es jedoch losging durften sich unseren kleinsten Jazzmädels („Dancing Stars“) unter Beweis stellen und eröffneten das Turnier mit einem gelungenen Auftritt.

Die ersten Spiele zeigten schnell, dass es nicht nur ein Turnier war um ein wenig zu bolzen. Nein ganz im Gegenteil, die neue Regelungen die Mannschaften offener zu gestalten, bewahrten sich als gut und brachten auch ein hohes Niveau in die Partien.

Relativ bald setzten sich AS Tralkörper und die Turnierleitung gibt ein‘ aus ab und dominierten die Partien bis zur Mittagspause.

Besagte Mittagspause wurde dann als Halbzeitshow von der Diamond Crew genutzt, um das Publikum einzuheizen und geil auf die zweite Halbzeit des Turniers zu machen. Ein voller Erfolg, doch schlug bei den zwei führenden Mannschaften eventuell ein Mittagsloch ein, welches von Zeltlager sein Vater ausgenutzt wurde, um an AS Tralkörper vorbei- und mit Die Turnierleitung gibt ein‘ aus gleichzuziehen.

Die anderen Partien waren dabei aber auch immer sehenswert und ausgeglichen. Es bleibt zu erwähnen, dass Dynamo Dosenbier unsere einzige Mädelsmannschaft mit Ihrer Spielführerin Lena Höllmann sich immer tapfer schlugen und dies mit jedem geschossenen Tor kräftig bejubelt wurde. Dabei kristallisierte sich auch eine neue Fanfreundschaft zwischen den Schleck Lisl’s Alkoholikern und Dynamo Dosenbier heraus, da sie die gleichen Vereinsfarben schwarz und weiß trugen 😉


Auch erwähnenswert war die Mannschaft Holes Ranch, die sowohl den jüngsten, als auch den ältesten Spieler des Turniers stellte. Dafür ein Chapeau unserer Seite.

So kam es nach heißen Duellen und schönen Toren, welche auch den Kommentator der Turnierleitung unfassbar stimmten und zu kurzzeitigem Sprachverlust zwangen, dass wir die Platzierungen um Platz 3. und 1. Nochmals ausspielten.

So trafen im Spiel um Platz 3. die Couch auf AS Tralkörper. Der Vorteil war klar auf Seiten der Körper, da diese sich lediglich mit Sprudel begnügten, wohingegen die Couch aktiv am Hopfenpokal teilnahm und dementsprechend auch schon etwas Müde wirkte. AS Tralkörper entschied die Partie für sich und gelang dann unterm Strich aber auch ein verdiernter dritter Platz.

Im Finale kam es zur Partie ZeltlagerSeinVater und die Turnierleitung gibt ein‘ aus. Dort war wirklich alles geboten, was man sich von einem Finale erhoffte. Turnierleitung gibt ein‘ aus ging schnell in Führung und zeigte spielerisch souverän, was sie drauf hatten und welches Ziel sie vor Augen hatten. Selbst eine Zeitstrafe von zwei Minuten brachte sie nicht aus der Bahn und hatten sogar noch Chancen die Führung auszubauen.
Doch die geduldigen Väter des Zeltlagers, welche im gesamten Turnier durch ihre stabile Defensive und effizienten Angriff überzeugte, gelang eineinhalb Minuten vor Schluss der Anschlusstreffer zum 2:1. Jetzt war natürlich nochmal richtig Feuer drin und noch 20 Sekunden auf der Uhr, wo dem Torwart von ZeltlagerSeinVater der große Coup gelang und per Direktabnahme aus dem eigenen Strafraum den Ball im gegnerischen Tor unterbrachte und sein Team ins Neunmeterschießen beförderte.

Zum Helden sollte er dann endgültig im darauf folgenden Neunmeterschießen werden, wo er einen Neunmeter parierte, was genügen sollte, um den Henkelpott zu holen.
Somit Glückwunsch an beide Mannschaften, die den Zuschauern ein spektakuläres Finale lieferten, wo die stärkeren Nerven ZeltlagerSeinVater behielt und gewann.

Platzierungen:
9. Dynamo Dosenbier
8. Schleck Lisl’s Alkoholiker
7. Holes Ranch
6. Bauwagen Mutlangen
5. Hansa Rostcock 69
4. Die Couch
3. AS Tralkörper
2. Die Turnierleitung gibt ein‘ aus

1. ZeltlagerSeinVater


Denkt daran es ist ein Wanderpokal, somit seid ihr für nächstes Jahr dazu verpflichtet, den Pott zu verteidigen 😉

Parallel lief der erstmalige Hopfenpokal, wobei es darum ging, mit seiner Mannschaft die meisten Punkte zu sammeln in dem man trinkt. Sei es Wasser, Fanta, Cola, Spezi, Wein oder Bier so konnte man Unterlagenscheiben mit unterschiedlicher Gewichtung erlangen und seinen Balken erhöhen.
Doch relativ schnell zeichnete sich ab, dass Schleck Lisl’s Alkoholiker, besser bekannt als TSV Ottmarsheim Herren, den Hopfenpokal gewinnen sollte.

Die besten drei waren:
3. Hansa Rostcock 69 (ca. 220 Punkte)
2. Holes Ranch (ca. 285. Punkte)

1. Schleck Lisl’s Alkoholiker (ca. 600 Punkte (!!!))


Auch hier geht es um einen Wanderpokal, um den nächstes Jahr wieder gespielt wird 😊.

Nochmal einen riesen Dank an alle teilnehmenden Mannschaften, allen Freiwilligen die geholfen haben, das Turnier vorzubereiten, während dem Turnier aktiv zu helfen und auch beim Abbau des Turniers geholfen haben. Ohne Euch gibt es keine Feste und ihr seid mit das Herzstück des Vereins, hierfür nochmals vielen Dank.
Wir freuen uns auf nächstes Jahr hoffentlich dann wieder mit so schönem Wetter und vielen Zuschauern.

Euer FCD

<< Dezember 2019 >>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
25 26 27 28 29 30 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5