Kohle, Moos und Mäuse – oder der verschwundene Lottogewinn


(Von links: Nicolle Gottwald, Kagan Zinner, Simone Waibel, Julia Ehret, Bärbel Kenner)

(Von links hinten: Alfred Frey, Stefan Kenner (Herr Polizei), Daniel Waibel, Christian Kenner, Andreas Disam, Otto Ostertag. Mitte: Stefan Hägele, Kagan Zinner, Xandra Bauer. Vorne: Tanja Höllmann, Simone Waibel, Nicolle Gottwald, Julia Ehret, Bärbel Kenner)

 

Inzwischen sind die jährlichen Theateraufführungen nicht mehr aus dem Kalender des FC Durlangen und der vielen Theaterfreunde wegzudenken. Die Theatergruppe führte das Stück "Kohle, Moos und Mäuse" von Bernd Gombold am 21./22.03.2015 in der Gemeindehalle in Durlangen auf. An beiden Abenden zollte das begeistere Publikum der beides mal ausverkauften Halle mit langanhaltendem Applaus den Schauspielern ihren Respekt.

Zur Handlung: Albert (Daniel Waibel) und Otto (Kagan Zinner) haben eine schwere Nacht hinter sich, denn sie haben in der Nacht davor bei einem Wettpflügen die Stärke Ihrer Traktoren getestet. Obendrein werden Albert und seine Frau Magda (Bärbel Kenner) von Ihrem einfältigen Sohn Michel (Stefan Hägele) geplagt. Um aus dem Schulerbuben endlich einen richtigen Mann zu machen, soll der verschlagende Viehhändler Erich (Alfred Frey) Michel in die Stadt zur frivolen Lolita (Tanja Höllmann) bringen. Gleichzeitig soll der Viehhändler den alten und kranken Hofhund Hasso mit dem Schussapparat erledigen.

Die schwerhörige Oma Maria (Julia Eret) und die nicht sehr intelligente Magd Leni (Simone Waibel) verstehen dies falsch und denken, dass Michel um die Ecke gebracht und im Mist verscharrt wird. Als kurz darauf der Schuss fällt, ist die Sache klar. Leni informiert den Dorfpolizisten Heinz (Stefan Kenner) der sofort die Ermittlungen aufnimmt und Albert und Magda verhaftet. Kurz darauf erscheint der Lotterieinspektor Richard (Christian Kenner) um dem Glückspilz Michel den Hauptgewinn über eine Million Mark in Form eines Schecks zu übergeben.

Die Nachbarn Otto und Rosa (Nicole Gottwald) wittern die Chance um endlich an Geld zu kommen und verkleiden Leni als Michel. Unter Alkoholeinfluss übergibt Richard den Scheck an die verkleidete Leni, die den Scheck auch gleich im Hühnerstall verliert. Von dem Millionengewinn erfahren auch Alber und Lolita sowie Michels Eltern. Nachdem Michels Eltern der Polizei entkommen konnten, machen sich diese auch auf die Suche nach dem Michel und graben auch noch die Kiste aus, die beim Wettpflügen in Ottos Acker zum Vorschein kam. Es beginnt eine wilde Suche nach dem Michel und dem Gewinn. Als dann Michel mit Lolita auf dem Hof auftaucht versteht Michel nicht, was die Lolita von ihm will und führt Sie ins Heu. Eltern, Nachbarn und Viehhändler bezichtigen sich gegenseitig den Michel entführt und die Million gestohlen zu haben. Licht in das Durcheinander bringt dann der Herr Polizist Heinz. Die Schatztruhe gehört Otto und Rosa und die verschwundene Million gehört dem Michel. Leni findet in Ihrer Tasche den verlorenen Scheck und alle sind froh darüber. Magda und Otto meinen, dass Michel und Leni heiraten könnten, da sie „gut“ zusammenpassen.

Nach den Aufführungen bedankte sich Otto Ostertag, welcher auch Regie führte, bei den Schauspielern für Ihr schauspielerisches Können. Ein besonderer Dank ging an Xandra Bauer, die für die Maske verantwortlich war, an den Souffleur Andreas Disam sowie an alle Mitwirkenden, die vor und hinter den Kulissen für zwei gelungene Theateraufführungen beigetragen haben.

 

Daniel Waibel alias Albert

Kagan Zinner alias Otto

Bärbel Kenner alias Magda

Nicolle Gottwald alias Rosa

Stefan Hägele alias Michel

Simone Waibel alias Leni

Julia Ehret alias Oma Maria

Alfred Frey alias Erich

Stefan Kenner alias Heinz

Christian Kenner alias Richard

Tanja Höllmann alias Lolita

Andreas Disam Sufleur

Otto Ostertag Regie

Xandra Bauer Maske

 

<< Oktober 2018 >>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 1 2 3 4